3 Fragen an Wille Felix Zante (Flash den Mob)

1. WAS UND WER  IST COMMUNITY FÜR DICH?

Community ist Gemeinschaft, etwas Verbindendes. Für uns dürfte das Verbindende Gebärdensprache sein, weil es sich dabei um die Sprache handelt, die wir alle gemeinsam sprechen können. Deswegen spricht man auch oft von der Gebärdensprachengemeinschaft, weil eben nicht nur Gehörlose die Gebärdensprachen sprechen – und Gebärdensprachen im Plural, weil es eben mehrere Gebärdensprachen gibt… aber daneben ist natürlich auch eine ähnliche Einstellung wichtig, die Sprache allein reicht nicht, kann aber ein sehr großer verbindender Faktor für uns sein.

2. WAS IST (FÜR DICH) DER UNTERSCHIED ZWISCHEN THEATER/TANZ/PERFORMANCE MIT UND OHNE GERÄUSCHE/TON/MUSIK/SPRACHE?

Ohne Geräusche muss man stärker drauf achten, wie man das Timing einhält. Man kann nicht einfach auf Gehör spielen. Auch Ausleuchtung ist wichtig. Und dann ist da die Frage: Wie gebärdet man, dass es alle sehen können, es aber trotzdem nicht hölzern wirkt? Ansonsten sind die Musikeinsätze meist etwas lauter, damit an den Vibrationen der Rhythmus rüberkommt und man auch danach spielen kann, wenn man nix hört. Ich glaube, es geht im Grunde mit beiden Formen das Gleiche, nur dass man eine andere Sprache spricht. Theater ohne Sprache ist ja eigentlich nur Tanz oder Oper.

3. WOHIN VERREIST DU ALS ERSTES, SOBALD CORONA VORBEI IST?

Mit dem Rad an die Ostsee, weiter reicht mein Horizont grad nicht.

Schreibe einen Kommentar